Vorführung von Neuentwicklungen im CNC-Bereich auf der IMTS 2014

NUM auf der IMTS 2014, 8. bis 13. September, Stand E-5135

10/06/2014 – Teufen (AR), CH

Auf der IMTS wird NUM spannende Neuentwicklungen im Bereich der CNC-Werkzeugmaschinen-Hardware- und -Softwaretechnik vorführen. Zu den Highlights gehören ein äusserst kosteneffizienter Zweikanal-CNC-Kernel für Konstrukteure kleiner und mittelgrosser Maschinen mit bis zu fünf Achsen, eine funktionale, einfach für Maschinen aller Art skalierbare Sicherheitsarchitektur sowie neue Schleifsoftware für Werkzeuge mit komplexer Geometrie.

Die jüngste Ergänzung der auf dem Markt führenden Flexium+-CNC-Plattform von NUM, der Zweikanal-CNC-Kernel Flexium+ 8, bietet ein aussergewöhnlich hohes Mass an Steuerungsflexibilität. Jeder CNC-Kanal kann jederzeit dazu verwendet werden, einen Spindelmotor und vier gleichzeitig interpolierte Achsen zu steuern, und die Steuerung kann im laufenden Betrieb von einem Kanal auf den anderen wechseln. Dadurch wird die Konstruktion von komplexen Maschinen mit zahlreichen Synchronisierungsanforderungen wie Gewindeschneidern und Zahnradfräsern vereinfacht, und vielfach entfällt der Bedarf nach einem zweiten CNC-Kernel.

NUM wird auch Software mit speziell für den nordamerikanischen Markt entwickelten dialoggeführten und zyklischen Komplettlösungen vorführen. Diese Lösungen basieren auf Flexium+-Systemen und umfassen das Zahnradfräsen, -formen und -schleifen, das Schleifen von Aussen- und Innendurchmessern sowie das Metalldrücken.

Die funktionale Sicherheitsarchitektur NUMSAFE ist mit allen Flexium+-CNC-Systemen von NUM kompatibel. Die flexible Lösung bietet Maschinenbauern die Möglichkeit, funktionale Sicherheitsfunktionen zu implementieren, und sie ist für nahezu alle Arten von Werkzeugmaschinen passend skalierbar, unabhängig von ihrer Komplexität oder der Achsenanzahl. Zu ihren wichtigsten Vorzügen gehören der minimale zusätzliche Hardware- und Verkabelungsaufwand – die Sicherheits-PLC- und Sicherheits-I/O-Module können im selben Standardterminal verbaut werden wie die anderen Bestandteile der Steuerung – sowie die einfache Softwareentwicklung mit Hilfe derselben leistungsfähigen Werkzeuge, die auch für die Inbetriebnahme von CNC, PLC, Antrieben und I/O-Modulen verwendet werden.

NUM wird zum ersten Mal in den USA die neue Version der auf dem Markt führenden Werkzeugschleifsoftware NUMROTO präsentieren, die mittlerweile Funktionen für Werkzeuge mit komplexer Geometrie wie mehrfach schraubenförmige Langlochfräser mit Rillenbereichen variabler Breite umfasst. Darüber hinaus kann die Software nun mit diversen neuen Typen von Einschnitten an Bohrern und Formschneidern umgehen, sodass die Schleifscheibe dem Voll- oder Eckradius des Werkzeugs folgen kann, um einen festgelegten Spanwinkel entlang des Radius und des Einschnitts zu erzielen. Die integrierte Softwarefunktion zur automatischen Produktdokumentation wurde ebenfalls verbessert, sodass detaillierte Ansichten aus dem Flexium-3-D-Simulator importiert und äusserst realistische Werkzeugzeichnungen erstellt werden können.

Der Stand E-5135 von NUM befindet sich im East Building am McCormick Place.