NUMROTO Draw

Anwender dokumentieren Ihre geschliffenen Werkzeuge mit NUMROTO Draw

21/05/2013 –

NUMROTO Draw wurde auf der GrindTec 2012 erstmals vorgestellt. Dieses Add-on zur weit verbreiteten Software NUMROTO stiess bei den Messebesuchern auf grosses Echo. Die zunehmende Forderung des Marktes nach professioneller Produktdokumentation hat entscheidenden Einfluss auf die Wahl des Programmiersystems. Je geringer der Aufwand für die Dokumentation der geschliffenen Werkzeuge ist, desto wettbewerbsfähiger und erfolgreicher ist der
Schärfbetrieb.

Bei NUMROTO Draw wird der Aufriss des Werkzeugs sowie der Zeichnungskopf automatisch erzeugt. Folglich lohnt sich die Zeichnungserstellung schon bei Kleinserien und beim Nachschärfen. Die Funktionalität wurde in der Zwischenzeit stark erweitert, sodass diese Software heute auch für sehr anspruchsvolle Werkzeuge mit mehreren Schnitt-Ansichten eingesetzt werden kann. Mit dieser Produktdokumentation können auch Endkunden mit hohen Zertifizierungs-Standards optimal bedient werden.

Bild 1 Werkzeugzeichnung eines Stufenbohrers erstellt mit NUMROTO Draw

NUMROTO Draw erstellt diese Produktdokumentation aus den gleichen Daten, welche auch zum Schleifen des entsprechenden Werkzeugs verwendet werden.

Bild 2 Datenfluss

NUMROTO Draw nutzt die gesamte Infrastruktur von NUMROTO und kann somit auch beliebige Detailansichten aus der 3D-Simulation übernehmen. Alle Formatierungsinformationen werden in der NUMROTO-Datenbank beim entsprechenden
Werkzeug-Datensatz abgelegt und somit auch im Rahmen des NUMROTO- Backup-Konzepts gesichert.

Alle Anwender, die in den vergangen Jahren auf NUMROTO gesetzt haben, können dank diesem Konzept NUMROTO Draw ohne Mehraufwand auch für Ihre bestehenden Werkzeuge nutzen.
NUMROTO Draw kann auch von „Nicht-Schleifern“ bedient werden. Dank der strikten Trennung vom Schleifprozess, haben die in NUMROTO Draw manuell ergänzten Eingaben keine Rückwirkung auf das Schleifprogramm und damit auch nicht auf das Schleifergebnis.

Da die 3D-Simulation jedes Detail wirklichkeitsgetreu darstellt, ist sichergestellt, dass der Endkunde auch sehr komplexe Merkmale oder Schnitte so sieht, wie diese auf der Werkzeugschleifmaschine geschliffen werden. Diese Details können farbig oder als Drahtmodell dargestellt werden und lassen sich ebenfalls skalieren, damit ihre Grösse genau mit der Zeichnung zusammenpasst. Hierdurch kann z.B. zur automatisch erzeugten Aufrissansicht zusätzlich eine Seitenrissansicht hinzugefügt werden.

Nebst der eigentlichen Schneidengeometrie, wird auch der Schaft des Werkzeugs gezeichnet und vermasst.

Bild 3 Bemassung der Schaftgeometrie eines konischen Fräsers

Die Standard-Bemassung wird automatisch erzeugt. Falls anders gewünscht, kann der Anwender die Bemassung seinen Vorstellungen entsprechend anpassen. Jedem Mass können ergänzende Informationen wie Masseinheiten und Toleranzen sowie Farb- und Schriftattribute zugeordnet werden. Überschriften und zusätzliche Bemassungen sind frei wählbar.

Viel Freiheit hat der Anwender auch beim Layout der Zeichnung. Den Dokumentkopf inklusive Firmenlogo kann er kundenspezifisch gestalten. Alle Felder sind frei editierbar und die Werkzeugbezeichnung kann direkt von der NUMROTO-Datenbank übernommen werden. Zusätzlich lässt sich eine separate Tabelle mit Kenngrössen des abgebildeten Werkzeugs anordnen.

Das Format der Ausgabe kann, abhängig von den am PC angeschlossenen Druckertypen, von A4 bis zu einem Grossformat gewählt werden. Auch benutzerdefinierte Seitengrössen sind konfigurierbar.

NUMROTO Draw kann natürlich auch für Angebote oder während der Bemusterungsphase sehr effizient eingesetzt werden. Oft kommt es vor, dass ein Werkzeug-Schleifbetrieb eine neue Werkzeuggeometrie für einen Endkunden schleifen muss, welche dieser selber nur mit Worten oder Handskizzen beschreiben kann. In dieser Phase ist es wichtig, dass diesem
Endkunden möglichst zeitnah eine genaue Zeichnung der schleifbaren Geometrie des gewünschten Werkzeugs präsentiert werden kann. Bei Bedarf ist zusätzlich eine Kombination mit einem 3D-Modell denkbar, welches sich mit einem Viewer aus
verschiedensten Perspektiven betrachten lässt. Änderungswünsche lassen sich schnell umsetzen und Missverständnisse reduzieren sich auf ein Minimum. Wenn der Endkunde dann seine Freigabe zum Schleifen eines Musters oder einer Musterserie erteilt, kann das entsprechende Werkzeug ohne weiteren Programmieraufwand direkt auf der Werkzeugschleifmaschine geschliffen werden. NUMROTO stellt dabei sicher, dass die geschliffene Werkzeuggeometrie gleich ist wie jene auf der Zeichnung. Dies verkürzt den Bemusterungsvorgang enorm.

NUMROTO Draw lässt sich weitgehend selber erlernen. Auch Anfänger können bedenkenlos auf die Software „losgelassen werden“. Eine effiziente Einführung lässt sich problemlos in einem halben Tag realisieren. Empfehlenswert in Kombination mit einer Update-Schulung, bei der auch alle weiteren Neuigkeiten der Version 3.7.0 besprochen werden können.

NUMROTO ist mit über 3000 Systemen auf dem Markt sehr verbreitet. Auf diesen Systemen sind viele Millionen Werkzeug-Datensätze abgespeichert. NUMROTO Draw ermöglicht sowohl für bestehende als auch für neue Werkzeuge eine einheitliche und wirklichkeitsgetreue Produktdokumentation. Diese wird weitgehend automatisch erzeugt, wodurch sich Zeit und Kosten einsparen lassen. Somit erhalten NUMROTO Kunden, die NUMROTO Draw einsetzen, einen zusätzlichen Wettbewerbsvorteil.