Höhere Werkzeugmaschinenleistung dank anwendungsspezifischem CNC-Spezialisten

13/06/2012 – Teufen (AR), CH

Die Präsentation von Wegen zur Leistungssteigerung von Werkzeugmaschinen und der Erhöhung der Markenidentität gehört zu den Hauptattraktionen des NUM-Standes auf der AMB 2012. Möglich wird dies durch die Skalierbarkeit und die Mittel zur Anpassung an spezielle Kundenbedürfnisse, die das weiterentwickelte Flexium-CNC-System von NUM bietet. Das Unternehmen wird außerdem viele technische Neuerungen vorstellen, die seine gesamte CNC-Palette umfassen und vom CNC-Kern, der Mensch-Maschine-Schnittstelle, über Spezialantriebe und Motoren, bis hin zu seiner namhaften Simulationssoftware reichen.

Das Flexium-CNC-System von NUM mit seiner integrierten SOFT-SPS ist aufgrund seiner Skalierbarkeit besonders im Sonderwerkzeugmaschinenbau beliebt. Werkzeugmaschinenhersteller erhalten die Möglichkeit, ihre komplette Modellpalette mit dem gleichen Steuerungssystem auszustatten. So kann das Steuerungssystem beispielsweise bei kleinen Maschinen mit bis zu fünf Achsen und Spindeln ebenso wirtschaftlich eingesetzt werden wie bei wesentlich größeren Maschinen mit bis zu 200 Achsen. Diese Besonderheit hilft kleineren Werkzeugmaschinenherstellern mit begrenzten F&E-Ressourcen, schnell und einfach kundenspezifische Lösungen zu entwickeln.

Ein weiterer Aspekt der anwendungsspezifischen Leistungsfähigkeit der CNC-Palette von NUM besteht in der flexiblen Mensch-Maschine-Schnittstelle der Flexium. Auch sie ist vollständig an die Kundenapplikation adaptierbar und kann mit Standard-Tools wie HTML, Java Script oder einer schnellen PC-basierten Entwicklungsumgebung problemlos programmiert werden. Diese Flexibilität gestattet den Benutzern, jeder Maschine ein markentypisches, individuelles Erscheinungsbild zu verleihen - ein deutlicher Unterschied zu bestimmten CNC-Anbietern, deren Benutzeroberflächen ausschließlich vom Hersteller selbst modifiziert werden können.

„Wenn sich die Hersteller auf eine eingesetzte SPS und eine Benutzeroberfläche beschränken können, sinkt die Arbeitsbelastung der ohnehin stark beschäftigten Engineering-Abteilungen erheblich. Das bedeutet: Den Kunden können schneller neue Features angeboten werden, und dem Hersteller fällt es leichter, ein für die Marke einheitliches Erscheinungsbild seiner Maschinen zu kreieren", führt Peter von Rueti (CEO NUM) aus.

Mit Flexium wird die seit vielen Jahren erfolgreiche Palette von Antrieben und Motoren aus dem Hause NUM um eine Bewegungssteuerung erweitert, die für ein extrem breites Feld von Anwendungen im Werkzeugmaschinenbau stark optimiert wurde.

Abgerundet wird das umfassende Angebot von CNC-Technologie durch die NUM-Geschäftsphilosophie, bei der besonderer Wert auf technische Partnerschaften gelegt wird. NUM's Bereitschaft, Werkzeugmaschinenherstellern bei Aspekten wie dem Entwickeln von Software und der richtigen, optimalen Einstellung von Maschinen tatkräftig zu unterstützen , trägt auf dem sich rasant verändernden Markt der Werkzeugmaschinen dazu bei, neue Kunden in signifikanter Zahl zu gewinnen.