Ausbau der Präsenz von NUM in Asien durch neue Tochtergesellschaft in Südkorea

Der CNC-Anbieter eröffnet ein neues Zentrum für Anwendungssupport in Seoul.

02/07/2013 – Teufen (AR), CH

NUM hat in Seoul, Südkorea, eine Tochtergesellschaft für Kundendienst, Anwendungssupport und Verkauf eröffnet, um den wachsenden Markt für CNC-Maschinen des Landes zu bedienen. Sie ist bereits die vierte asiatische Niederlassung des CNC-Anbieters und ergibt sich unmittelbar aus der grundlegenden Geschäftsstrategie des Unternehmens, seinen Kunden fachliche Anwendungstechniken zur Verfügung zu stellen und sie bei der Entwicklung marktgewinnender Maschinenlösungen zu unterstützen.

Südkorea ist die drittgrösste Volkswirtschaft Asiens und stark exportorientiert. Das Land verzeichnet ein breitgefächertes Spektrum an einheimischen, regionalen und internationalen Produktionsunternehmen. Die Geschäftsbereiche Elektronik, Fahrzeugindustrie, Schiffsbau, Werkzeugmaschinen, Luxusgüter sowie Finanzen sind dabei besonders stark vertreten.

Die grosse Zahl von Maschinenbauern sowie Originalherstellern von Werkzeugmaschinen in Südkorea gewährt langfristig Beständigkeit und Nachhaltigkeit. Das Land ist nahe daran, der viertgrösste Markt im Bereich Werkzeugmaschinen sowie CNC-Systeme zu werden. Kunden dieser Region wurden bisher von den NUM Standorten Schweiz und Taiwan betreut. Aufgrund der wachsenden Anzahl regionaler Kunden entschloss sich NUM, in die Infrastruktur direkt vor Ort zu investieren, um professionellen und schnellen Service bieten zu können.

Robert von Arx, Leiter Business Development von NUM, erklärt: «Maschinenbauern werden dank Südkoreas unglaublicher Produktionserfolge zunehmend Möglichkeiten geboten. Viele einheimische Maschinenbauer sind kleine bis mittlere Betriebe, deren technische Möglichkeiten begrenzt sind. Doch auch grössere Unternehmen können an technische Grenzen stossen. Unsere neue Niederlassung hilft diesen Betrieben, ihr Potenzial auszuschöpfen, und bietet ihnen massgeschneiderte CNC-Systeme für spezifische Anwendungen, damit sie einzigartige Maschinenlösungen entwickeln und diese schneller am Markt platzieren können.»

Das Anwendungsspektrum von Werkzeugmaschinen, die derzeit in Südkorea produziert werden, ist breit und beinhaltet unter anderem Laserschneiden, Bohren, Schleifen und Zahnradfräsen – alles Fachgebiete, auf denen NUM absoluter Experte ist. Viele dieser Werkzeugmaschinen wurden für Spezialanwendungen konzipiert und benötigen daher ausgefeilte und äusserst spezifische Steuerungssysteme, was CNC zur ersten Wahl für Konstrukteure macht. Aufgrund begrenzter Entwicklungszeiten wird jedoch oftmals die Erfahrung von Unternehmen wie NUM benötigt, um die Konstruktion vom Entwurf bis hin zur Produktion abzuwickeln.

Das neue Zentrum für Kundendienst, Anwendungssupport und Verkauf in Südkorea ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von NUM, was den Kunden enorme Vorteile bietet, wie Robert von Arx hervorhebt: «NUM hat Vertretungen im gesamten asiatisch-pazifischen Raum, betreibt aber zusätzlich vier hundertprozentige Tochtergesellschaften – zwei auf dem chinesischen Festland, eine in Taiwan und nun eine vierte in Südkorea. Jede dieser Gesellschaften bietet individuelle, anwendungstechnische Unterstützung und ist in der Lage, kundenspezifische Anwendungen zu entwickeln. Wir sind überzeugt, dass unsere südkoreanischen Kunden beträchtlich davon profitieren werden. Anlässlich der nächstjährigen SIMTOS in Seoul – einer der weltweit führenden Messen für Fertigungstechnologie – werden wir an unserem Messestand auf diese Vorteile aufmerksam machen.»