SMP feiert ihren 60. Geburtstag und 20 Jahre Zusammenarbeit mit NUM

Die in Bron, in der Nähe von Lyon (Frankreich) ansässige Firma begeht dieses Jahr den 60. Jahrestag ihrer Gründung. Der Erfolg dieser Gesellschaft basiert darauf, dass sie stets auf der Suche nach noch innovativeren Lösungen ist.

In der ganzen Welt bekannt für die Qualität ihrer in zahlreichen Maschinen montierten Präzisionsdrehteller, ist sie im Bereich High-Tech-Mechanik ebenfalls sehr aktiv:

  • Realisierung von Hochpräzisionsteilen als Zulieferer für Grossauftraggeber.
  • Engineering von der Konzeption bis zur Realisierung von für die Rüstungs- und Atomindustrie bestimmten Teilsystemen.

Auf der Basis ihrer Erfahrungen und ihres Know-hows hat SMP vor circa zwanzig Jahren eine Schleifmaschine mit numerischer Steuerung entwickeln können. Dank der NUM 760 war dies der Beginn der Zusammenarbeit mit NUM. Heute findet diese Erfolgsgeschichte mit der Reihe NUM Axium Power ihre Fortsetzung. SMP verfügt über eine Reihe verschiedener Maschinen, die alle von der Axium Power gesteuert werden: die CA3+, CA6 und CA8. In NUM hat SMP ein Team von Spezialisten sowie Produkte gefunden, mit denen sich spezifische und originelle Lösungen finden lassen, die sich den Anforderungen der Kunden anpassen. Ihre Reputation als einer der grössten Akteure im Bereich Werkzeugschleifmaschinen und als Anbieter leistungsstarker Lösungen verdankt SMP ihrer Entwicklungs- und Anpassungskompetenz.

Die überaus zahlreichen in die NUM-Steuerung integrierten Funktionalitäten stellen unbestrittene Trümpfe dar, die SMP ausgezeichnet zu nutzen weiss:

  • Kommunikation mit einem PC,
  • Steuerung von Torquemotoren, Linearmotoren,
  • System, das hinsichtlich der Anzahl der steuerbaren Achsen erweiterbar ist,
  • zusätzliche Hochgeschwindigkeitsfunktionalität,
  • Erweiterung der Eingänge – Ausgänge durch einen Digitalbus
  • u.v.m.

Mit den NUM-Steuerungen wird auch die Integration heterogener Systeme möglich. Beispiel oben: Block mit einer SMP-Maschine vom Typ CA3+ und einem Scara-Roboter. Ein in der Axium Power-Steuerung enthaltenes Master-Programm überträgt die Befehle jeweils an den Roboter und an die Maschine. Die Strategie von NUM, die Qualität seiner Produkte mit dem Mehrwert in Maschinenintegrationen zu verbinden, kommt dem Ansatz von SMP optimal entgegen. Doch SMP lässt es dabei nicht bewenden und arbeitet inzwischen am Ausbau im Ausland. Und in diesem neuen Rahmen wird NUM SMP auch in der Zukunft weiter begleiten.