Flexibilität für hochwertige Uhren und Implantate

Bumotec stellt hochwertige Transfermaschinen für anspruchsvolle Anwendungen her, die sehr typisch auf kleine Stückzahlen ausgerichtet sind. Mit NUMtransfer kann das Westschweizer Unternehmen den Kunden die hohe Flexibilität und geringen Umrüstzeiten bieten, die für eine profitable Produktion notwendig sind.

Die kurze Fahrt von der Autobahn zu Bumotec könnte einem Film für Touristen entspringen. Über eine hügelige Landschaft mit wunderbarer Fernsicht auf die Berge und durch saftig-grüne Weiden, auf denen schwarz-weiss gefleckte Kühe gemütlich weiden, führt der Weg in das kleine Dorf Sâles.

Am Dorfrand schmiegen sich die flachen Gebäude von Bumotec in die Landschaft. Die älteren stehen neben den neuen Bauten und zeugen davon, dass das Unternehmen schon lange und mit Erfolg tätig ist: Gegründet Ende der Sechziger Jahre beschäftigt Bumotec heute über 120 Mitarbeitende und ist weltweit tätig. Bumotec entwickelt und produziert eine breites Sortiment an Werkzeugmaschinen, von der kleinen 4-Achs Fräsmaschine über Mehrspindelfräsmaschinen bis hin zu Bearbeitungszentren, Transfermaschinen und Spezialmaschinen.

Das Spitzenmodell ist die S-1000 C, eine horizontale Rundtakt-Transfermaschine mit bis zu 12 Stationen und 48 Achsen, gesteuert von einer NUMtransfer Gesamtlösung. Dieses High-Tech Produkt wird vor allem in Branchen geschätzt, wo höchste Präzision und Flexibilität gefordert sind. Neben der Uhrenindustrie, die schon viele Jahre auf die Qualitäten von Bumotec setzt, sind es vor allem die Medizinalbranche und Steckerindustrie, welche die S-1000 C verwendet. Ob Teile für Uhren oder Implantate, die verwendeten Materialien, wie Titan und Edelstahl, geforderten engen Toleranzen und hohen Ansprüche der Kunden ähneln sich in vielen Bereichen. Die Kunden sind in Europa, China, Thailand und den USA beheimatet.

Wegen der kleinen Losgrössen von 10‘000 bis 20‘000 Stück wird die Maschine üblicherweise alle 2 bis 3 Tage auf ein neues Werkstück umgerüstet. Flexibilität ist daher eine Schlüsseleigenschaft des gesamten Systems und NUMtransfer spielt dabei eine zentrale Rolle. Das Umrüsten wird mit NUMtransfer vorbereitet und kann dann in der kürzest möglichen Zeit vollzogen werden. Das schnelle Einmessen von Werkzeugsätzen und das einfache Setzen von Offsets sind nur zwei der vielen Elemente, die zum Erreichen dieses Zieles beitragen. Bumotec setzt seit vielen Jahren auf die Zusammenarbeit mit NUM: „Wir schätzen die Philosophie von NUM, die ähnlich der unseren auf Kontinuität und Flexibilität setzt.“ führt Guy Buchmann, Leiter Entwicklung und Kundendienst, aus. Die Entwicklung und Integration der eigenen Bedienoberfläche konnte Bumotec dank der Flexibilität von NUM wesentlich schneller entwickeln, als erwartet. Die Produktkontinuität der NUM Steuerung vereinfacht zudem Produktion, Installation, Schulung und Service.

„Heute suchen die meisten Kunden keine Maschine, sondern wünschen ein schlüsselfertiges System.“ stellt Guy Ballif, Sohn des Firmengründers und zukünftiger Unternehmensleiter fest, „Unser Ziel ist es daher, noch enger mit den Kunden zusammen zu arbeiten um deren Bedürfnisse besser verstehen, umsetzen und die gewünschten Produkte und Dienstleistungen bieten zu können.“ Schon heute sind manche Kunden öfters länger in Sâles anzutreffen, um das Entstehen ihrer Maschine zu begleiten. Als wichtige Ergänzung zu den Maschinen bietet Bumotec ein Servicekonzept, das nach der Installation eine möglichst hohe Verfügbarkeit der Maschine über Jahre hinweg sicher stellt. Da ist der Kundendienst von NUM, der auch nach Jahren des Einsatzes eine Steuerung vor Ort betreuen kann, wiederum der ideale Partner.