STM, einer für alle - NUM hilft dabei

Als führender Anbieter und System-Spezialist für Wasserstrahlschneidanlagen macht STM vor allem Unternehmen die Stahl, Aluminium, Buntmetall, Stein, Glas, Kunsstoff oder Dichtungswerkstoffe verarbeiten, rundum sorglos. Mit NUM als kompetenten und lösungsorientierten Partner im Bereich CNC Steuerungen, kann STM seine Führungsposition weiter ausbauen. STM mit Sitz in Bischofshofen Österreich, entwickelt seit über 20 Jahren zukunftsfähige Produktionslösungen.

Wasserstrahl-Schneidanlagen von STM haben als Werkzeug zum Schneiden individueller Formen bei fast allen Materialien viele Vorteile. Einfaches Programmieren und Steuern des Wasserstrahls auf einer leicht zu erlernenden MS-Windows Oberfläche gehört bei STM Wasserstrahlschneidsystemen zum Standard. Der Wasserstrahl schneidet fast alle Materialien bis zu einer Stärke von 100 mm und mehr.

STM stellt CNC-gesteuerte Anlagen in allen Dimensionen und für nahezu alle möglichen Applikationen her. Bei der Konstruktion wurde neben der Funktionalität und Wirtschaftlichkeit grösster Wert auf Transportfähigkeit sowie Bedienungs- und Wartungskomfort gelegt: Unabhängig vom Modell bestehen alle konstruktiven Bauteile und Schrauben aus verschleissfestem Edelstahl oder Aluminium. Ein flacher Unterboden sowie glatte Seitenwände mit verdeckten Linearführungen ohne Faltenbälge und einem in den Achsen mitgeführten Hochdruckrohr machen die Anlagen zu einem äusserst „handlichen“, platzsparenden System. Die Anlagen unterscheiden sich grundsätzlich durch vier verschiedene Brückenbreiten sowie diverse angepasste Längen und sind in die drei Produktserien „EcoCut“, „Standard“ und „Premium“ aufgeteilt. Die Produkteserien entsprechen in der technischen Ausstattung den gängigsten Anwenderprofilen. Der modulare Aufbau dieses Systems gewährleistet, dass Kunden gezielt in die benötigten Funktionen investieren können, ohne sich langfristig vorausplanen zu müssen. Das macht STM nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich äusserst attraktiv.

Dazu trägt auch der volldigitale Antrieb mit bürstenlosen AC-Servomotoren und mehrachsiger NUM CNC-Steuerung bei, die auch sehr grosse Datenmengen im Nachladebetrieb verarbeiten kann. Die dazugehörige Software läuft auf MS-Windows und lässt sich beliebig oft ohne Zusatzkosten auf Standard-PCs installieren und bedienen. Gezeichnet wird direkt im Schneidprogramm, über das auch Schneiddruck und Abrasivmenge stufenlos eingestellt werden können. Die Bedieneinheit NUM FS152i P2 ist in ein separates, frei bewegliches Steuerpult integriert, das maximalen Bedienungskomfort, Kontrolle und Sicherheit garantiert. STM-Systeme schneiden ausnahmslos mit Hilfe von qualitativ hochwertigen Hochdruckpumpen. Je nach Bedarf kann mit bis zu 6000 bar bei einem Anschlusswert von 11-75 KW und 1 – 10 Litern pro Minute geschnitten werden.

Technische Angaben von NUM:

  • Flexium 68 mit 7 Achsen
  • FS152i P2, individuelle Tastatur, MP04
  • 5-achs Interpolation, RTCP (Rotating Tool Center Point)
  • Gantry Achsen
  • Kundenspezifische Applikation bezüglich Fahrverhalten und Höhenabtastung
  • CoDeSys basierendes, kundenspezifisches HMI
  • Digitale Antriebstechnik mit NUMDrive C

Je nach individuellem Bedarf bestehen diverse Tuning-Optionen. Dazu gehört eine automatische Höhenabtastung mit Kollisionsschutz, eine Unterdrucküberwachung im Abrasivdosiersystem genauso wie die Möglichkeit, mehrere Schneidköpfe gleichzeitig zu betreiben. Das gesamte Spektrum aller relevanten Optionen präsentiert STM bei der individuellen Bedarfsanalyse.

Durch eine kontinuierliche Beratung, Schulung sowie einen umfassenden Ersatzteil- und Wartungsservice stellt STM sicher, dass die Fertigungsprozesse seiner Kunden auch langfristig maximal profitabel bleiben. De facto unterstützt STM seine Kunden also von der technischen Beratung, Business-Planung, Musterkalkulation, über die Projektierung von Komplettsystemen, Testverfahren, Spedition, bis hin zu Verkaufstrainings. Neben zukunftsweisender Technologie und serienmäßiger Qualität legt STM besonderen Wert auf innovativen Fullservice. Damit gewährleistet der Markenhersteller, dass die individuellen Fertigungsprozesse seiner Klientel kontinuierlich den aktuellen Anforderungen angepasst werden.