Wichtige Weiterentwicklung bei der Automatisierung des Gewindewalzens aus Italien

In Zusammenarbeit mit NUM hat das italienische Maschinenbauunternehmen ORT, das sich heute im Besitz von MICO S.r.l befindet, zusammen mit dem für Endkunden tätigen Ingenieurbüro Cadei eine fortschrittliche Maschine für das Gewindewalzen entwickelt. Die neue Maschine ermöglicht eine verbesserte Steuerung und Genauigkeit des Prozesses zum Steuern der Gewindeeindringtiefe. Dank der Verwendung eines NUM Flexium CNC-Systems ist die Maschine auch sehr einfach zu bedienen – die notwendigen Fähigkeiten können äusserst einfach und schnell erlernt werden. Fast jeder Mitarbeiter beherrscht jetzt den Produktionsprozess, was zu Kostenverringerungen beiträgt und Cadei einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Das Ingenieurbüro Cadei S.n.c. wurde 1972 durch Giacomino Cadei gegründet. Seit 2005 wird das Unternehmen durch seine Kinder Massimo, Cristian und Michela geführt, die jeweils mehr als 20 Jahre Branchenerfahrung haben.

Cadei spezialisiert sich in erster Linie auf die Herstellung von Teilen für hydraulische Pressen. Aufgrund seines technischen Fachwissens ist das Unternehmen jedoch in der Lage, seinen Kunden eine vielfältige Produktpalette anzubieten, darunter Komponententeile für Biegemaschinen, Achsen für Eisenbahn-Rollmaterial und verschiedene Arten von pneumatischen und hydraulischen Maschinen. Die Grösse spielt keine Rolle, und die Teile können einen Durchmesser von bis zu 650 mm und eine Länge von bis zu 9000 mm aufweisen. Cadei hat umfassende Investitionen in Maschinenwerkzeug-Technologie auf dem neuesten Stand der Technik getätigt, was hochwertige CNC-Drehmaschinen einschliesst, die durch NUM-Geräte gesteuert werden. Dadurch kann das Unternehmen sicherstellen, dass seine Produkte mit höchster Präzision und Zuverlässigkeit maschinell bearbeitet werden. In den letzten Jahren hat das Unternehmen auch spezielles Fachwissen für das Tieflochbohren von zylindrischen und anderen Querschnitten mit einem Durchmesser von 6 mm bis 150 mm erworben.

Bei der Übernahme von ORT Italia hat MICO S.r.l auch die Rechte am gesamten geistigen Eigentum des Unternehmens bei den angebotenen Gewindewalzmaschinen erworben (einschliesslich der Maschinenzeichnungen, Definitionen der vertriebenen Komponenten, elektrischen/hydraulischen Schaltbilder, Software und Marktbezüge). MICO produziert jetzt diese Maschinen und die zugehörigen Ersatzteile unter dem Handelsnamen ORT Italia und stellt den Endbenutzern zudem technischen Support zur Verfügung.

Allerdings geht die Philosophie von MICO über die einfache Produktion der ursprünglichen Maschinen von ORT und das Bereitstellen von Support hinaus. Das Unternehmen traf die Entscheidung, in die Automatisierung der Maschinen zu investieren, um deren Präzision und Produktivität weiter zu verbessern und deren Betrieb zu vereinfachen, um von der Erfahrung der Bediener nicht mehr so abhängig zu sein. MICO ging auch die Gesamtstruktur der Maschinen und mechanischen Bauteile nochmals durch, um diese noch robuster und zuverlässiger zu machen.

Einer der wichtigsten Vorteile der neuen Maschinen besteht darin, dass die Präzision bei der dynamischen Kontrolle der Gewindeeindringtiefe im gesamten Gewindewalzprozess verbessert werden konnte. Das neue Automatisierungssystem ermöglicht eine präzisere Festlegung und Steuerung der mechanischen Kraft, die durch die Gewindewalzbacken auf das Werkstück ausgeübt wird, was auch zu einer längeren Lebensdauer der Walzbacken beiträgt. Die Kipp- und Verschiebungswinkel der Walzbacken werden automatisch berechnet (es sind weniger als fünf Minuten erforderlich, um die richtige Phase festzulegen, ohne dass jegliches Material am Werkstück verloren geht), und die Bewegung der Walzbacken in ihre Position erfolgt vollständig automatisch.

Alle automatisch abgeleiteten Parameter in Verbindung mit den angeforderten Bearbeitungszyklen für ein spezifisches Gewinde (unter Berücksichtigung von Abmessungen und Material) können online überwacht werden. Alle erforderlichen Schritte für eine bestimmte Herstellungssequenz können vollständig automatisch ausgeführt werden. Es wurde besonders auf die Entwicklung einer flexiblen Schnittstelle geachtet, damit alle Arten von geeigneten Ladesystemen oder speziellen Zusatzausrüstungen auf einfache Weise in die Hauptmaschine integriert werden können.

Mit dieser neuen Gewindewalzmaschine hat sich Cadei einen Vorsprung vor seinen Konkurrenten gesichert. Dies ist nicht nur auf die präzisen Ergebnisse zurückzuführen, die mit dieser innovativen Maschine erzielt werden können, sondern basiert auch auf der Tatsache, dass die Steuerung durch ein NUM CNC-System erfolgt, was die Bedienung stark vereinfacht. Tatsächlich wurde die Steuerung so einfach, dass Cadei jetzt beliebige Mitarbeiter für den Umgang mit der Maschine einsetzen kann. Diese einfache Bedienung bringt grosse Vorteile bei der Produktivität mit sich: Wenn ein Angestellter nicht anwesend ist, kann seine Arbeit durch andere Mitarbeiter übernommen werden, sodass Ausfallzeiten in der Produktion vermieden werden. „Ausserdem können wir dem Kunden jederzeit ein Endprodukt mit gleich bleibend hoher Qualität anbieten“, so Cristian Cadei, Direktor von Cadei S.n.c. „Durch die enge Kooperation mit NUM konnten wir eine hochgradig präzise und benutzerfreundliche Maschine herstellen, die dem Kunden einen Wettbewerbsvorteil bringt“, so Simone Farina, technischer Leiter von ORT.