Formen, Gravieren, Sägen, Polieren und Drehen vom Feinsten

Das in den italienischen Alpen gelegene Unternehmen OMAG wurde 1979 von Angelo Albani gegründet und begann, Spezialmaschinen zur Bearbeitung von Marmor, Granit, porphyrischem und sedimetärem Gestein und Glas zu entwickeln. Nach über 30 Jahren ist die OMAG nun anerkannter Marktführer, der seine Produktlinie ständig weiterentwickelt und sich so neuen Herausforderungen stellt. Bereits seit längerer Zeit – mehr als 20 Jahre – steht NUM der OMAG als wichtiger Technologiepartner zur Seite.

Besondere Vorteile der OMAG gegenüber den Mitbewerbern sind die Grösse des Unternehmens und seine erheblichen Investitionen in moderne Maschinen. Ein grosser Teil dieser Maschinen verfügt über numerische Steuerungen mit von NUM entwickelter Anwendungssoftware. Diese Ressourcen ermöglichen das ausgiebige Testen unterschiedlicher Bearbeitungskonzepte, Werkzeuge und Materialien. Die umfassenden Erfahrungen des Unternehmens in der rechnergestützten Fertigung fördern auch die Zusammenarbeit mit NUM; daraus resultiert die Entwicklung und der „Feinschliff“ fortschrittlicher Software zur Maschinensteuerung, die vor der kommerziellen Einführung gründlich getestet und praktisch erprobt wird.

Kundenspezifische Maschinen

Ein Vorteil dieser Zusammenarbeit für die Kunden der OMAG sind die umfassenden Möglichkeiten zur anwendungsspezifischen Auslegung der Maschinensteuerungen. 

Beide Unternehmen haben das Ziel, bereits an der Projektplanung des Kunden mitzuwirken, woraus sich eine enge Zusammenarbeit und gegenseitiges Vertrauen entwickeln. Sobald die Anforderungen des Kunden detailliert untersucht wurden, kann die OMAG eine geeignete Maschine vorschlagen – einschliesslich speziell angepasster Anwendungssoftware von NUM. 

Beide Unternehmen garantieren nicht nur die professionelle Installation und Inbetriebnahme einer Maschine, sondern auch die gründliche Schulung aller Bediener. Da NUM und die OMAG die gleiche Geschäftsstrategie verfolgen, ist die Zusammenarbeit zwischen dem Kunden und dem Maschinenhersteller an diesem Punkt noch nicht zu Ende. Der Support wird so lange fortgesetzt, bis der Kunde in der Lage ist, die Maschine mit ihrem vollen Potenzial zu nutzen. Darüber hinaus stehen die OMAG und NUM über den gesamten Lebenszyklus der Maschine als technische Ratgeber und für die Weiterbildung zur Verfügung. OMAG und NUM bieten beide den Service und die Wartung für ihre Produkte über den Lebenszyklus der Maschine an – zu dessen Ende können fast immer Modernisierungsmöglichkeiten oder entsprechende neue Maschinen angeboten werden.

Beim neuesten Produkt der OMAG – „Blade5“ – handelt es sich um ein NC-Bearbeitungszentrum mit 5 bis 12 Achsen. Es kombiniert die Funktionen einer Formscheibe und einer Drehmaschine. Die aussergewöhnlichen Fähigkeiten der Blade5, in dessen Entwicklung mehr als 30 Jahre Erfahrung im Maschinenbau eingeflossen sind, setzen einen neuen Standard für das Formen, Flächenschleifen, Gravieren, Gestalten, Fräsen, Sägen, Polieren und Drehen aller Arten von Stein und Glas. Die Blade5 eignet sich ebenso für die Serienproduktion wie für die Fertigung von Einzelstücken. Die Maschinenachsen werden durch von NUM entwickelte schnelle bürstenlose Motoren in Kombination mit kugelgelagerten Spindeln und Kugelumlaufführungen angetrieben; all diese Teile sind durch PVC-Balgen geschützt und werden über ein gesteuertes Zentralschmiersystem mit Öl versehen. Mit der „Mobile-Bridge“-Technik wird das Blade5 zu einer hochmodularen Plattform. 

Spätere, sich aus neuen Kundenanforderungen ergebende Erweiterungen, wie z. B. eine Drehfunktion oder eine Erweiterung des Arbeitsbereichs, lassen sich so problemlos ausführen. Ein Grundelement der Maschine ist eine neue, leistungsfähige Spindel, die von einem flüssigkeitsgekühlten Synchronmotor mit einer Nenndauerleistung von 25 kW bei 1000 U/min, einer maximalen Drehzahl von 8000 U/min und einem Spitzendrehmoment von 400 Nm angetrieben wird. Der Motor ist von anderen aktiven Spindelteilen getrennt, was nicht nur die Gleichmässigkeit, sondern auch die Stabilität des Maschinenbetriebs erhöht. Die intuitive, anwenderfreundliche CAD/CAM-Software der OMAG wird auf ideale Weise durch die von NUM gelieferte NC-Software ergänzt.