Meccanica Ponte Chiese: Spitzenleistung und Flexibilität

Die auf höchste Flexibilität ausgelegte Produktions-Infrastruktur von Meccanica Ponte Chiese ermöglicht dank Axium Power schnelle Reaktion auf Kundenwünsche und profitable Produktion kleiner Losgrössen.

Es ist kurz vor acht Uhr, der Tisch in der Trattoria Al Frate in Brescia bereits reserviert und ein kulinarisch wie kulturell spannender Abend steht bevor. Doch davor begibt sich Mirko Ferraboli in die Produktionshalle, kontrolliert das neue Bearbeitungszentrum und stellt sicher, dass die automatisierte Nachtproduktion problemlos ablaufen kann. 

Giovanni Ferraboli, der Gründer der Meccanica Ponte Chiese, leitet das Familienunternehmen, in dem auch seine Frau und seine drei Kinder tätig sind, seit 1973. Seither hat sich die einstige mechanischen Werkstatt zum Bearbeiter von mittleren und grossen Werkstücken aus Guss, Aluminium und Stahl entwickelt. Die mit 15 Mitarbeitenden überschaubare Firmengrösse und die auf höchste Flexibilität ausgelegte Produktions-Infrastruktur ermöglicht schnelle Reaktion auf Kundenwünsche und die profitable Produktion auch kleiner Losgrössen.

Das neue Bearbeitungszentrum MCM Clock Tank wurde im Januar 2006 installiert und steht seither 24 Stunden am Tag im Einsatz. Die zweite, identische Maschine wird im Mai 2007 in Betrieb genommen und ist, wie die bestehende, ein eigenständiges Bearbeitungszentrum. Beide Maschinen werden von Axium Power CNCs gesteuert und die Antriebsverstärker NUM HP Drive und NUM Motoren der Serie BPH setzen die Befehle in Bewegung um. Beide kommen auch ausserhalb des Bearbeitungszentrums zum Einsatz, wie zum Beispiel für das bis zu 400 Werkzeuge umfassende Werkzeugmagazin, welches mit der zweiten Maschine auf 800 Plätze erweitert wird.

Das dreistöckige automatisierte Palettenlager, das für die zweite Maschine ebenfalls ausgebaut wird, beschickt beide Bearbeitungszentren mit den gemäss Produktionsplan benötigten Werkstücken. Das System wird durch eine Axium Power gesteuert, welche – wie die Axium Power der Bearbeitungszentren – Teil des MCM-Produktionssystems ist. „Die Kompetenz des technischen Personals, die Bedienerfreundlichkeit und die Leistung überzeugen uns immer wieder“ sagt Giovanni Ferraboli. 1988 wurde die erste Maschine mit einem System von NUM ausgerüstet und sie erbringt auch heute noch konkurrenzfähige Leistung. „NUM garantiert uns einen schnellen und effizienten Kundendienst, auf den wir als kleines und flexibles Unternehmen grundlegend angewiesen sind.“

Meccanica Ponte Chiese bedient Kunden in den Bereichen Textilindustrie, Erdbewegung, Nautik und Drucktechnik mit so klangvollen Namen wie Graziano und Iveco, die in ganz Europa bekannt sind. Moderne Mess- und Kontrollsysteme stellen die geforderte Qualität sicher. Weitere Bedürfnisse der Kunden sind kurze Lieferzeiten und niedrige Herstellungskosten. Dank der Flexibilität der Axium Power konnte die Produktivität gesteigert und die Rentabilität gesichert werden, trotz der grossen Varietät an Werkstücken in kleinen Losgrössen. „Um konkurrenzfähig zu bleiben, ist Erfahrung der beste Weg. Deshalb haben wir uns für NUM entschieden.“ schliesst Gianluca Ferraboli.