NUM investiert in Taiwans künftige CNC-Arbeitskräfte

Zu den Leitsätzen von NUM gehört, Maschinenbauern einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Um diesen Wettbewerbsvorteil auch langfristig zu sichern, ist es wichtig, die Maschinenbauer von morgen aktiv zu unterstützen.

Zur Stärkung der Beziehungen zwischen Industrie und Hochschule sowie zur Förderung der industriellen Entwicklung hat NUM Taiwan Ltd. der Feng Chia University (FCU) in Taichung, Taiwan, CNC-Controller im Wert von über TWD 1,2 Millionen gestiftet. Diese sollen für fünfachsige Zahnradfräsmaschinen eingesetzt werden. Der Rektor der Universität, Dr. Lee, der Global Business Director von NUM, Jan Koch, sowie der Generaldirektor von NUM Taiwan, Adrian Kiener, unterzeichneten am 29. April 2014 eine Zusammenarbeitserklärung, die auch alle Details bezüglich der Stiftung regelt. Von der Zusammenarbeit profitieren sowohl die Studierenden als auch die Dozierenden.

Dr. Lee zufolge ist der Werkzeugmaschinenbau der wichtigste Industriesektor in Zentraltaiwan. Die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschule ermöglicht es der Universität, ihren Lehrplan und ihre Ausbildung noch stärker an den Bedürfnissen der Industrie zu orientieren. So wird sichergestellt, dass Studierende die Kernkompetenzen und das Fachwissen erlangen, die für eine erfolgreiche Karriere in der Maschinenindustrie der Zukunft erforderlich sind.