64 Achsen – gebaut von CML 64 Achsen – gesteuert von NUM

„Technische Innovationen, zugeschnitten auf Ihre Anforderungen“ – so lautet seit 1993 der Leitsatz von CML, der den Leitsatz von NUM: „NUM-CNC-Lösungen verhelfen Maschinenbauern zu Wettbewerbsvorteilen“ auf ideale Weise ergänzt. Seit dieser Zeit entwickelt, fertigt und installiert CML Maschinen für die Holzbearbeitung zur Herstellung von Fenstern, Türen, Verkleidungen und Fußböden. Die von dem Unternehmen entwickelten Systeme sind technologisch fortgeschritten und setzen integrierte IT- und Roboterelemente ein. Zu jeder Anfrage wird ein Angebot mit konkreten Hinweisen zu den Lösungen sowie zur Optimierung, Produktivität, Sicherheit und Zuverlässigkeit erarbeitet.

Für ihre Maschinen entwickelt CML modernste, modulare Einheiten, die für die unterschiedlichsten Fertigungsanforderungen ausgelegt sind. Die Maschine  zeichnet sich unter anderem dadurch aus dass auch bei komplexesten Bearbeitungen sehr hohe Genauigkeiten erreicht werden. Dabei wir von der Maschine nur eine äusserst geringe Aufstellungsfläche benötigt. Soll im Laufe der Zeit die Produktionskapazität erhöht werden, kann die bestehende Anlage durch weitere Basismodule ergänzt werden. Dank des Einsatzes des NUM Flexium Systems ist die CML Maschine ohne Bedienerüberwachung in der Lage mehrere Bearbeitungsphasen zu steuern und automatisch auf den nächsten Prozessschritt zu wechseln.

CML hat sich unter anderem für NUM entschieden, weil die Flexium bei der Automatisierung und Bedienung dieses Maschinentyps wichtige Vorteile bietet. Z.B. erlaubt es die modulare Struktur der Flexium bei Multi-CNC-Kernel Anwendungen alle CNC Kanäle (bis zu 20 oder mehr Kanäle) mit nur einer Flexium SPS zu bedienen. Auch die Programmierung der SPS mit CoDeSys und die Offenheit der SPS spielte eine wichtige Rolle. So können zum Beispiel über die Feldbusse problemlos Fremdgeräte ins System miteingebunden werden. Bei so umfangreichen Anlagen ist natürlich auch der Energieverbrauch und Baugrösse der Komponenten ein wichtiges Thema. Auch hier konnte das Flexium-System dank des Einsatzes von rückspeisefähigen Netzteilen punkten. Dank der sehr hohen Energie-Effizienz der einzelnen Komponenten und der Doppelachsregler konnten die Abmessungen des Schaltschrankes um rund 40% reduziert werden.

Die Programmierung des Bearbeitungsprozesses erfolgt im Voraus über eine personalisierte Programmiersoftware, welche mit dem Flexium-System kommuniziert. Durch den immensen Programmspeicher des Flexium-Systems ist es problemlos möglich die riesigen Programmmengen für eine Tagesproduktion auf der Steuerung zu speichern. Es werden sehr hohe Produktionsanforderungen an die Maschine gestellt. So verlässt zum Bespiel bei einem bestimmten Werkstücktyp (z.B. Fensterrahmen) alle 30 Sekunden ein fertiges Werkstück die Maschine. Das macht bei täglich 10 Stunden Produktion 1200 Stück / Tag. Während des Fertigungsprozesses wird jedes Werkstück mit einem Datenmatrix-Fertigungscode versehen, welcher mittels eines Laser-Matrix-Drucker aufgedruckt wird. Auch der Laser-Matrix-Drucker wird durch das Flexium System gesteuert und überwacht.

Der Datenmatrixcode ermöglicht auf einfache Art und Weise die Verfolgung der produzierten Teile und dient zur Qualitätssicherung. CML ist stolz einen umfassenden Leistungskatalog anbieten zu können. Er reicht von den ersten Tests bis zur Installation des Systems im Werk. Er schliesst auch die Schulung  der Mitarbeiter auf der System- und Fertigungs-Programmieroberfläche, der Bedienung der Maschine und der Prozessteuerung mit ein. Um eine möglichst  störungsfreie Produktion zu gewährleisten, werden alle installierten CML-Systeme per Remote Support überwacht. Zusätzlich unterstützt NUM CML und die CML Kunden mit ihrer weltweiten Serviceorganisation. Damit lassen sich Störungen schnell und effizient beheben. Dank der grossen Produktivität der Maschine, der hohen Maschinenverfügbarkeit und der zusätzlichen optimierten Serviceorganisation sind alle Voraussetzungen für höchste Produktionsleistungen geschaffen, was durch den immer steigenden Konkurrenzdruck am Markt besonders wichtig ist.